VERANTWORTLICH FÜR EINE NACHHALTIGE ENERGIEWENDE:

50Hertz

Rund um die Uhr sorgt 50Hertz dafür, dass der Puls im Stromnetz Europas, die Frequenz 50 Hertz, stabil bleibt. 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag übernimmt der Übertragungsnetzbetreiber zuverlässig Verantwortung für die Versorgungssicherheit im Herzen Europas.

50Hertz ist Vorreiter bei der Integration erneuerbarer Energien. Rund 40 Prozent der deutschlandweit installierten Windkraftleistung onshore stehen im 50Hertz-Netzgebiet. Über 49 Prozent der in der Regelzone verbrauchten Kilowattstunden kommen schon jetzt sicher aus Erneuerbaren – ein weltweiter Spitzenwert. An sonnen- und windreichen Tagen decken erneuerbare Energiequellen bereits vollständig den Strombedarf im Netzgebiet.

Im Nordosten Deutschlands steht eine starke Stromerzeugung einer niedrigen Bevölkerungsdichte und einem geringen Industriestromverbrauch gegenüber. 50Hertz nimmt den Strom sicher auf und transportiert ihn über Kuppelleitungen in andere Regionen Deutschlands und Europas. Dafür sorgen 10.150 Kilometer Stromnetz im Norden und Osten Deutschlands – inklusive zweier Offshore-Anbindungen in der Ostsee, Spannungsebenen von 400, 380, 220 und 150 Kilovolt sowie 66 Umspannwerke und Schaltanlagen. Verteilt auf den Unternehmenshauptsitz und auf sieben Regionalstandorte, tragen rund 1.000 Beschäftigte bei 50Hertz Verantwortung für die Stromversorgung von rund 18 Millionen Menschen und widmen dieser Aufgabe Tag für Tag ihre Energie.

Mit der nachhaltigen Weiterentwicklung seines Stromübertragungsnetzes, mit Betrieb und Wartung der eigenen Infrastruktur und der Integration des europäischen Strombinnenmarktes ist 50Hertz zentraler Treiber beim Umbau des Energiesystems. Zusammen mit lokalen, nationalen und europäischen Partnern schafft das Unternehmen damit die Voraussetzungen für das Gelingen der Energiewende in Deutschland und das Erreichen der europäischen Klima- und Energieziele. Auch beim Naturschutz ist 50Hertz Vorreiter. 2015 entschied das Unternehmen, Waldschneisen, in denen Freileitungen stehen, ökologisch zu entwickeln. Die Schneise unter einer Freileitung wird unter Beachtung des sicheren Betriebs so gestaltet, dass dort wieder natürliche Lebensräume entstehen. Dies gilt sowohl für neue Projekte als auch für Bestandstrassen. Damit verringert 50Hertz die Belastung der Umwelt durch Freileitungen und leistet einen zusätzlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Energiewende.

Das permanente Gleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch sichert 50Hertz in enger Abstimmung mit den anderen drei deutschen Übertragungsnetzbetreibern, den europäischen Nachbarn sowie seinen Partnern und Kunden. Dazu gehören direkt an das 50Hertz-Übertragungsnetz angeschlossene Verteilnetzbetreiber, direkt angeschlossene Kraftwerke, Pumpspeicherwerke, Windparks und industrielle Großverbraucher sowie Transit- und Bilanzkreis- Kunden. Hinzu kommen Geschäftspartner gemäß dem Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien (EEG) und dem Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWKG). Transparentes und diskriminierungsfreies Arbeiten, ganz im Sinne der von der Europäischen Union geforderten Unabhängigkeit und Neutralität der Netze, ist für 50Hertz selbstverständlich.

Seit 2012 ist 50Hertz von der Bundesnetzagentur (BNetzA) als eigentumsrechtlich vollständig entflochtener Netzbetreiber zertifiziert. Der Übertragungnetzbetreiber ist zugleich Teil der internationalen Elia Group. Anteilseigner des Unternehmens sind der belgische Übertragungsnetzbetreiber Elia System Operator NV/SA (Elia) mit 60 Prozent sowie mit 40 Prozent der Infrastrukturfonds Global InfraCo S. à. r. l., verwaltet von IFM Investors. Als europäischer Übertragungsnetzbetreiber ist 50Hertz Mitglied im Verband European Network of Transmission System Operators for Electricity (ENTSO-E).

An Land und auf See arbeitet 50Hertz täglich für das Gelingen eines nachhaltigen Umbaus des elektrischen Systems. Dabei setzt das Unternehmen nicht nur regional und deutschlandweit, sondern auch international Impulse für ein Umdenken in Sachen Stromerzeugung und eine Entwicklung hin zu umweltfreundlichen Energieträgern.